Lebenslust

Lebenslust

Endspurt für die Bikini-Saison: WeightWatchers im Test inkl. Rezeptideen

Endspurt für die Bikini-Saison: WeightWatchers im Test inkl. Rezeptideen

Ihr Lieben – der Countdown läuft. Die Bikini-Saison steht in den Startlöchern. Und um offen zu sprechen: Ja, auch ich habe ein paar Pfunde zu viel auf den Hüften. Da ich aber von Hungerkuren nichts halte (dafür esse ich viel zu gern) und auch kein Fan von exzessivem Sport bin (Glücksgefühle? von wegen!), brauche ich eine Lösung, die gut in mein Leben passt. Deshalb habe ich mich vor knapp 2 Monaten bei WeightWatchers Online angemeldet. Mein Ziel: bis zu meinem 30. Geburtstag im Juni sollen bitteschön noch fünf kg verschwinden. Wie’s läuft? Hier ein erster Erfahrungsbericht:

Die ersten 2 Monate mit WeightWatchers Online

Eines vorab: Wie jedes Abnehm-/Ernährungsprogramm gibt es natürlich auch bei WeightWatchers Kritiker, die sagen: „Für einen gesunden Lebensstil benötigt man keine App“. Mag sein, aber sie hilft auf jeden Fall beim Einstieg. Denn ich habe sehr schnell bemert, dass ich mir die Butterbreze zum Frühstück besser verkneifen sollte. Und der Cappuccino mit einem Stückchen Schokolade im Nachmittagstief muss auch nicht sein.. Es sind eben die kleinen Sünden, die uns am Ende frech lächelnd auf den Hüften sitzen. Mir stehen täglich 26 Punkte zur Verfügung. Ihr braucht einen Aha-Effekt: das entspicht in etwa einer Salami-Pizza mit einer großen Saftschorle. There we go… Aber keine Panik. Mit 26 Punkten kommt man sehr gut zurecht – wenn man eben auf seine Ernährung aufpasst und sich bewusst ernährt. Weiter unten findet ihr meine beiden aktuellen Lieblingsrezepte. Die machen satt, sind gesund, extrem lecker und schlagen gerade mal mit ca. 8-11 Punkten zu Buche. Und ja – ich habe auch gesündigt: Cocktails mit den Mädls, Burger-Essen zum Wochenausklang oder ein schöne Glas Rotwein am Abend. Hierfür gibt es den Wochenbonus. Bei mir stolze 49 Punkte. Damit lässt sich super leben und gleichzeitig abnehmen. Wer natürlich auch auf den Wochenbonus verzichtet, hat noch mehr Abnehmerfolg. Neben der bewussten Ernährung sollte natürlich auch Sport gemacht werden. Ich schaffe es 3-4 Mal pro Woche für 1 Std. auf den Crosstrainer. Das Ergebnis: nach knapp 2 Monaten zeigt die Waage 3,5 kg weniger. Also etwa 0,5 kg pro Woche dank WeightWatchers. Das ist angesichts meiner Sünden absolut fair und obendrein noch gesundes Abnehmen. Bis zu meinem Geburtstag bleiben mir noch 6 Wochen – ich bleib dran!

Voller Genuss, geringe Punktzahl: Meine Lieblingsrezepte

Rezept #1: Duftpäckchen mit orientalischem Couscous und saftigem Lachsfilet

Rezept Lachs Couscous Duftpäckchen, Copyright: www.lebenslust-blog.deFür zwei Portionen benötigt ihr ca. 3 große Möhren, ein Bund Frühlingszwiebeln, 200g Couscous, 2 Lachfilets, 1 Bio-Zitrone, 250ml Gemüsebrühe, 250g fettarmen Naturjoghurt, 2 TL Curry, 1 TL Zimt, 1 TL Kreuzkümmel gemahlen. Und so geht’s:

Möhren und Frühlingszwiebeln gründlich waschen und in dünne Scheiben/Ringe schneiden. In etwas Öl kurz andünsten. Währenddessen den Couscous mit den Gewürzen mischen und zum Gemüse in den Topf – kurz ganz leicht anrösten. Mit Gemüsebrühe ablöschen und den Gemüse-Couscous ca. 5 Minuten quellen lassen. Mit der Kabel gelegentlich durchmischen, damit nichts anbrennt und der Couscous nicht vermatscht. Die Lachsfilets (frisch oder aufgetaute TK) waschen, trockentupfen und mit Salz, Pfeffer und der zuvor abgeriebenen Zitronenschale auf beiden Seiten einreiben. Die Zitrone in ca. 4-6 Scheiben schneiden. Wenn der Couscous fertig ist, je eine Portion in die Mitte eines großzügig zugeschnittenen Backpapier-Stücks geben. Die Lachsfilets darüber legen und mit den Zitronenscheiben bedecken. Dann das Backpapier oben zusammenfalten. Ab damit in den vorgeheizten Backofen auf das Gitter in der mittleren Schiene bei 180 Grad Umluft. Nach ca. 8-10 Minuten sind die Duftpäckchen fertig – ihr werdet merken, warum ich sie so genannt habe. Perfekt ist das Gericht, wenn der Lachs innen noch leicht glasig ist. Mit einem Klecks Joghurt servieren.

Rezept #2: Gefüllte Champignons mit Ricotta und Schinken

Rezept gefüllte Champignons, Copyright: www.lebenslust-blog.deIhr benötigt: ca. 6 Riesen-Champignons oder 10 normale, 50-60g Schinkenwürfel,  50g Erbsen, 2 Lauchzwiebeln, 100g Ricotta, 50g Reibekäse (z. B. Emmentaler), Salz und Pfeffer.

Die Erbsen kochen und danach direkt mit kaltem Wasser abschrecken, damit sie schön grün bleiben. Die Lauchzwiebeln waschen, in dünne Ringe schneiden und mit den Schinkenwürfeln anbraten. Währenddessen die Champignons abbürsten (nicht mit Wasser waschen – sie saugen sich sonst voll) und die Stiele vorsichtig herausdrehen/brechen. Mit dem Loch nach oben in eine Auflaufform setzen. Lauchzwiebeln, Schinkenwürfel und Erbsen mischen und den Ricotta dazugeben. Falls die Masse noch zu zäh ist, einen Schluck fettarme Milch dazugeben.  Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Füllung in die Champignons geben und den Reibekäse darüberstreuen. Ab damit in den Ofen auf mittlere Schiene bei 200 Grad Umluft für ca. 15 Minuten. Wenn der Reibekäse golden wird, sind die Champignons fertig. Guten Appetit!

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

No comments yet.

Add a comment

Lebenslust auf Instagram